hand1.gif

 

Es gibt zur Zeit bei den Computerspielen eigentlich nur ein Genre bei dem auch die schnellsten Home PC's mal ins Stocken kommen können. Das sind die 3D Echtzeitgames. Sobald es zu viele 3D Modelle auf dem Bildschirm gibt sinkt die Framerate. Deshalb ist es zur Zeit noch wichtig 3D Charactere, trotz der heutigen Möglichkeiten die Programme, wie 3DStudioMAX (professional, Firma Discreet bietet zum Modellieren einen Teil von 3D Studio Max5 unter dem Namen GMAX ,kostenlos an.), Milkshape (lowcoast) oder Blender (Freeware) heute bieten, die Anzahl der Polygone auf maximal 1500 besser aber rund 1000 zu beschränken. Die folgenden Seiten sollen helfen dieses Ziel zu erreichen. Ich habe bisher drei verschiedene Methoden zur Erstellung von Lowpolymodels kennengelernt. Zum Ersten das Erstellen aus Basisquadern, die solange unterteilt werden bis eine Figur entsteht. Zum anderen mit Hilfe von Skizzen, oder einem Profimodell mit vielen Polygonen, als Vorlage. Meine Favoriten sind die letzten zwei Varianten. Bei der einen ist man der wirkliche Schöpfer, aber es dauert länger. Die andere ist effektiver und das Endergebnis ist meist so verfremdet (die Textur ist wahrscheinlich auch eine andere) das man das Original nicht mehr erkennt. Details der Figur wie Nase, Ohren, Stiefelschäfte, Gürtel, Kleiderfalten usw. werden immer häufiger mit in das Polygonnetz eingearbeitet und sind mit der zuerst vorgestellten Methode schwer zu erreichen. Methode zwei und drei sind ähnlich. Unterschied nur in der Art der Vorlagen (Bild oder Modell). Deshalb sollte das eine Tutorial dazu ausreichen.

  

Erstellung eines 3D Objektes mit Hilfe von Hintergrundskizzen

Modell aus Flächenunterteilung eines Quaders erstellen. Tutorial von Ingo Schweitzer.

Kleine Erweiterung des vorhergehenden Tutorials von mir.

Das beste Milkshapetutorial was ich bis jetzt gesehen habe. Von RedZac.